Der richtige Aquarium Heizvorrichtung

Die richtige Heizvorrichtung gehört zu einem der wichtigsten Zubehöre! Man kann und darf nicht auf diese verzichten, da man sonst den Tod aller Lebewesen im Aquarium in Kauf nimmt.

Ohne eine passende Heizvorrichtung, darf man auf gar keinen Fall Lebewesen wie z.B. Fische oder Pflanzen in das Aquarium setzten, da diese sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren und nach kurzer Zeit sterben können. Seien Sie daher sehr aufmerksam bei der Auswahl!
Unter Heizvorrichtungen unterscheiden wir zwischen einer Stabheizung und einer Bodenheizung für das Aquarium. Eine Bodenheizung allein reicht nicht aus, da diese nicht genug Wärme produziert. Sie dient in einem beheizten Raum nur als Sicherheit, falls die Stabheizung ausfallen sollte (was leicht durch einen technischen Defekt passieren kann).
Vorteile der Bodenheizung
– sehr zuverlässig
– kann im Fall der Fälle, das Leben aller Lebewesen retten
– technisch unbedenklich und sicher, d.h. es kann zu keinen Stromschlägen im Aquarium kommen, da es keine stromführenden Kabel im Aquarium gibt

Nachteile der Bodenheizung
– etwas schwierig einzurichten

Die passende Heizvorrichtung
Wir empfehlen unbedingt eine Stabheizung anzulegen, da diese die komplette Temperatur des Aquariums reguliert und als Hauptheizung dient. Die Bodenheizung wiederum dient. wie oben erwähnt als Sicherheit.

Man sollte unbedingt beachten: Sich beim Kauf der Fische, Pflanzen und anderer Lebewesen,  über die optimale Temperatur zu informieren, damit man diese perfekt einstellen kann. Zusätzlich empfehlen wir den Kauf von sowohl einem Heizstab als auch einer Bodenheizung, damit Sie beim Ausfall einer Heizung auf der sicheren Seiten sind. Die besten Heizstäbe und Bodenheizungen finden sie hier.
Zusätzlich muss darauf hingewiesen werden, dass ein Hydrometer und Thermometer unbedingt nötig sind, damit man Temperaturschwankungen sofort erkennt. Diese finden sie hier.

Die perfekte Aquariumbeleuchtung für Sie !

Aquariumbeleuchtung? Welche ist die richtige für Sie? Bei der Vielfalt der Angebote kommt man sehr schnell durcheinander und verliert den Überblick. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen jedoch, auf was Sie achten müssen und erklären Ihnen noch zusätzlich die wichtigsten Sachen zum Thema Aquariumbeleuchtung.

An einer Aquariumbeleuchtung kommt man beim Kauf und der Einrichtung eines Aquariums nicht vorbei. Das Licht ist nicht nur für die Photosynthese der Pflanzen und das Überleben der Lebewesen im Aquarium wichtig, sondern auch für das komplette Gleichgewicht im Aquarium.

Dabei unterscheidet man zwischen folgenden Beleuchtungsarten, welche sich in ihrem Einsatzgebiet unterscheiden:
Leuchtstoffröhren (werden meistens bei normalen Aquarien verwendet; optimale Photosynthese bei Pflanzen im roten Spektralbereich und bei Algen im blauen)
* bei den Leuchtstoffröhren unterscheidet man wiederum zwischen T5 und T8. Unter T8 versteht man Röhren mit einem Durchmesser von 25,4 mm, T5 Leuchtstoffröhren hingegen haben einen Durchmesser von 16mm.
HQI-Lampen (werden meistens bei Meerwasseraquarien eingesetzt; für Seewasser- und Nagetiere)
HQL-Leuchten (werden meistens bei offenen Aquarien mit einer Höhe von ca. 40 bis 70 cm verwendet, um den Eindruck einer sonnenbestrahlten Unterwasserwelt zu vermitteln)
Die perfekte und günstigste Beleuchtung finden Sie hier.

Die richtige Aquarium Beleuchtung

Worauf muss man achten?
Nicht nur die richtige Beleuchtung ist wichtig, sondern auch die richtige Watt-Anzahl. Dabei orientiert man sich nach dem Verwendungsgebiet. Hat man z.B. ein Meerwasseraquarium, dann muss man zu einer HQI-Lampe greifen. Bei Pflanzenzucht wiederum, zu einer Leuchtstoffröhre im roten Spektralbereich, damit die Pflanzen ihre Photosynthese optimieren können.
Nicht nur die Beleuchtung ist wichtig, sondern auch gute Reflektoren, mit denen man alle Stellen im Aquarium erreicht. Die passenden finden Sie hier.
Ergänzend lässt sich sagen, dass eine Beleuchtungsdauer von ca. 11 Stunden am Tag sinnvoll ist, da man dadurch das Algenwachstum besser in den Griff bekommt.

 

Aquarienkies vs Aquariensand

Jeder Aquarianer hat am Anfang das selbe Entscheidungsproblem- Aquarienkies oder doch lieber Aquariensand? Wir helfen Ihnen die richtige Entscheidung zu fällen.
Bodengrund ist ein muss bei jedem Aquarium, ohne diesen kann man kein richtiges Aquarium mit lebendigen Tieren und Pflanzen einrichten. Doch was ist besser für einen gedacht? Und worauf muss man achten?

Aquarienkies als Bodengrund
Als Aquarienkies bezeichnet man im Normalfall alle Kiesgrößen, welche im Bereich zwischen 3mm und 5mm liegen. Dabei ist die richtige Auswahl sehr wichtig, damit man eine perfekte Umgebung für das Zuhause der Aquariumbewohner einrichten kann.
Grobes Kies wird für große Tiere, welche den Bodengrund wenig nutzen und für Pflanzen verwendet, da diese für die Wurzeln mehr Platz benötigen und diesen Platz besser ausnutzen können als beim Einsatz von feinem Kies.
Widerrum verwendet man feinen Kies bei Lebewesen, welche sich gerne am Bodengrund aufhalten und bei Pflanzen mit empfindlichen und zarten Wurzeln.
Folgendes muss man vor dem Einsetzen beachten: Das Kies am besten mehrmals vor dem Einsetzen durchspülen und dabei Fremdkörper wie z.B. Muschelreste entfernen. Beim Kauf unbedingt darauf achten, dass das Kies rundkörnig ist und kein Kalk enthalten ist, damit das Verletzungsrisiko minimiert wird.

Aquariumsand oder Aquariumkies
Vorteile
– Zwischenräume vorhanden
– durch Zwischenräumen können sich wichtige Bakterien sammeln, welche für das Gleichgewicht wichtig sind

Nachteile
– Kiesboden muss regelmässig gereinigt werden, da der Kot in die Zwischenräume kommen kann und sich dadurch Schlamm bildet und dieser die Wasserwerte verschlechtern kann

Aquariensand als Bodengrund
Alternativ zum Aquarienkies, gibt es den Aquariensand. Bei Aquariensand spricht man im Normalfall von einer Sandkörnung von unter 2mm.
Aquariensand ist ein Muss für alle Lebewesen, die vom Bodengrund abhängig sind oder bei der Haltung von z.B. Garnelen oder Welsen und Pflanzen mit feinen Wurzeln.
Vor dem Einsetzen ist das Selbe wie beim Aquarienkies zu beachten, damit die Lebewesen sich nicht verletzen und gesund bleiben.

Vorteile
– keine bzw. kaum Zwischenräume für Kot und Schmutz
– pflegeleicht
– Sand ist schon meistens abgerundet, dadurch wird das Verletzungsrisiko vermindert
Nachteil
– durch das Fehlen der Zwischenräume, können sich die für das Gleichgewicht wichtigen Baktierien, kaum bzw. schlecht bilden
– es kann zu Fäulnisstellen kommen
– wenig Platz für Pflanzen mit starken Wurzeln

Im Grunde liegt der große Unterschied und somit auch die Kaufentscheidung, bei der Verwendung sowie bei der Wahl der Aquariumbewohner. Den besten Aquarienkies und Aquariensand finden Sie hier

 

Aquarium einrichten

Du hast dir ein Aquarium zugelegt oder willst dies tun, oder willst einfach nur nützliche Informationen zum Thema Aquarium einrichten haben? Dann bist du hier genau richtig!

Als allererstes fangen wir mit dem Aquarium an. Bei dem großen Aquarienvergleich habe ich dir schon die 5 besten Aquarien in diversen Größen verlinkt. Falls du doch eine Liste mit mehr Auswahl haben willst, dann klick doch mal hier.
Als Nächstes brauchen wir eine  passende Heizvorrichtung, damit den Fischlein bzw. den Bewohnern unseres Aquariums nicht zu kalt wird. Wenn deine Aquariumgröße nicht in der Bestenliste ist, dann findest du hier mehr.
Die Grundlage für den Boden, bietet uns der Aquarienkies oder Aquariensand. Dabei ist es sehr wichtig, was für eine Körnung du nimmst. Eine feine Körnung ist für die Bewohner geeignet, die sich mal gerne im Sand oder Kies verstecken oder die meiste Zeit am Bodengrund verbringen. Zusätzlich empfehle ich bei einem größeren Aquarium, eine größere Körnung zu nehmen.
759347412_b0aa99ea71_o
Was du nicht vergessen darfst ist: der richtige Aquariumfilter und die Aquariumreinigungsmittel! Wie oft du dein Aquarium reinigen musst, hängt von vielen Faktoren ab wie z.B. der Anzahl der Fische, der Größe der Fische oder auch der Größe des Aquariums. Je nach Beckengröße sollte das Aquarium ca. alle 14 Tage gereinigt werden.

Jedes Einzelteil das ich erwähnt habe, ist wichtig. Ohne die oben genannten Komponenten, würden keine Pflanzen und Tiere im Aquarium überleben. Was ebenfalls sein muss, ist die passende Beleuchtung. Dabei musst du auf die Art der Pflanzen und Tiere achten. Zusätzlich aber auch auf die Größe des Aquariums, da du ja nicht eine kleine Glühbirne, mit einem Watt, für ein 200L Becken verwenden kannst *lach*.

Ansonsten achte unbedingt auf die richtigen Fische, d.h. nur Fische die miteinander klar kommen. Ebenfalls sollte es nicht zu einer Überpopulation kommen. Eine sehr große Auswahl von Pflanzen findest du natürlich hier.

Dennerle NanoCube Complete Plus

Dennerle NanoCube Complete Plus

Das Dennerle NanoCube Complete Plus ist ein Muss für jeden Aquaristik-Einsteiger und somit eindeutig unsere Nummer eins, wenn es um komplette Aquariumsets geht! Es kommt in verschiedenen Größen und eignet sich vor allem für die Haltung von Wirbellosen. Ob Nanofilter oder Garnelenfutter, Sie bekommen im Set alles was Sie brauchen um in die Aquaristik einzusteigen. Zudem ist das Set sehr pflegeleicht und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Lassen Sie sich Dennerle NanoCube nicht entgehen.

aquariumeinrichten-amazon

Tetra AquaArt Aquarium-Komplett-Set

Tetra AquaArt Aquarium-Komplett-Set

Das Tetra AquaArt Aquarium-Komplett-Set ist das günstigste Komplett-Set in unserer Liste. Es beinhaltet ein hochwertiges Glasaquarium, mit einer in der Abdeckung verbauten T5 Leuchtstoffröhre, eine Filterbox, einen Aquarienheizer und restliches für die Aquaristik notwendiges Zubehör. Das Komplett-Set lässt sich kinderleicht installieren und pflegen. Außerdem bietet es hohe Zuverlässigkeit für wenig Geld!

aquariumeinrichten-amazon

Tetra AquaArt Explorer Line Aquarium Komplett-Set

Tetra AquaArt Explorer Line Aquarium Komplett

Das Tetra AquaArt Explorer Line Aquarium-Komplett-Set kommt im Halbmond Design, welches eine freie Beobachtung der Fische von allen Seiten, ohne eine störende Zwischenwand ermöglicht. Neben der austauschbaren Filter und restlichem Zubehör, beinhaltet das Paket stromsparende LED-Beleuchtung welche durch neuste Technologie, noch stärker und langlebiger ist als zuvor. Dieses Komplett-Set eignet sich vor allem für die Haltung von Fischen!

aquariumeinrichten-amazon

Tetra AquaArt LED Aquarium-Komplett-Set

Tetra AquaArt LED Aquarium-Komplett-Set

Das Tetra AquaArt LED Aquarium-Komplett-Set ist mit 100 Litern Inhalt, das zweitgrößte Aquarium-Komplett-Set auf unserer Liste. Neben dem Zubehör, punktet dieses Komplett-Set durch neuste Technologie, wie der Tag- und Nachtlichtschaltung oder einem Filterwechselindikator, welcher anzeigt wann der Filter gewechselt werden sollte. Das Komplett-Set ist modern und eignet sich für die Haltung von einer größeren Anzahl an Fischen!

aquariumeinrichten-amazon

Aquael Aquarienset Leddy RE 80

Aquael Aquarienset Leddy

Das Aquarel Aquarienset Leddy RE 80 ist mit 105L Volumen, das größte Aquarium-Komplett-Set auf unserer Liste. Das leistungsstarke Zubehör punktet hier vor allem mit einer starken LED-Beleuchtung, welche eine Lebensdauer von 50.000 Stunden aufweist und somit erst alle 8-10 Jahre ausgetauscht werden muss. Das Komplett-Set ist sehr leicht zu handhaben und ermöglicht eine problemflose Pflege!

aquariumeinrichten-amazon